das Kind in seiner Not genau zu betrachten und  zu verstehen

 

Mit Homöopathie die Entwicklung des Kindes unterstützen

Frühkindlichen Entwicklungsstörungen

  • Verzögerte der kognitiven, sprachlichen und sozialen Fähigkeiten
  • Verzögerte motorische Funktion: spätes Krabbeln, Laufenlernen, Einschränkung in der fein- und grobmotorischen Koordination
  • Tiefgreifende Entwicklungsstörungen wie z.B. Autismus

Entwicklung umfasst immer den gesamten Menschen, ihre homöopathische Beeinflussung ist daher immer als konstitutionelle Therapie denkbar und wirksam. 

Homöopathische Behandlung nach psychischen Ausnahmesituationen

  • Kummererlebnisse wie Umzug, Scheidung der Eltern, Mobbing etc.
  • Schlafstörungen, Alpträume, Ängste
  • Einnässen / Einkoten
  • Beschwerden durch ein Trauma vor, während oder nach der Geburt

 

 

zurück